Skip to main content

Eine Industriesaga

  • 1879

    Die erste Werkstatt für Zigarettenpapier wird in Paris eröffnet. Dort werden Papierrollen gekauft und daraus Heftchen mit Zigarettenpapier hergestellt.

  • 1882

    Die Produktion wird verlagert und modernisiert. Schon bald wird eine eigene Fabrik für die Herstellung von Zigarettenpapier erforderlich.

  • 1891

    Die neue Fabrik wird im Norden von Paris errichtet und betreibt zwei Papiermaschinen. Sie nutzt das Wasser aus der Seine.

  • 1894

    Erstmalige Anwendung des patentierten Verfahrens, Blättchen in einem Zigarettenpapierheft ineinanderzulegen. Die Marke ZIG-ZAG wird geboren und der Zuave erscheint auf den Heften.

  • 1896

    Eine dritte Papiermaschine wird in Betrieb genommen, dann eine vierte im Jahr 1900 und eine fünfte im Jahr 1908.

  • 1913

    Eine weitere Fabrik wird in Rouen errichtet. Diese wird durch die Fabrik in Angers ersetzt. Eine zweite Papierfabrik mit zwei Maschinen wird in Saint-Aubin in Seine Maritime gebaut. Sie wird jedoch nicht eröffnet, da die Welt in den Krieg zieht.

  • 1919

    Die Fabrik in Saint-Aubin wird in die Alpen, nach Thonon, verlegt. Sie profitiert von dem reinen Wasser aus Evian zur Papierherstellung und von der hydraulischen Kraft des Wassers in den Bergen. Bis heute werden die ZIG-ZAG-Blättchen an den Ufern des Genfer Sees hergestellt.

  • 1946

    Einführung eines neuen Designs für den Zuaven. Moderner und stilisierter, sieht er der heutigen Version sehr ähnlich.

  • 1956

    Nach und nach wird die Produktion der Hefte nach Perpignan in Südfrankreich (Pyrénées-Orientales) verlegt, wo heute die ZIG-ZAG-Produkte hergestellt werden.

  • 1964

    Erfindung einer neuen Maschine zum Ineinanderlegen der Blättchen, die 50 Rollen auf einmal verarbeiten kann.

  • 1972

    Neue Wasseraufbereitungsanlage. Ökologie und ZIG-ZAG gehen schon seit langem Hand in Hand.

  • 1979

    Der 100. Geburtstag von ZIG-ZAG und der Firma Braunstein und die Ankunft der ersten Computer für die Büros

  • 1986

    Das Unternehmen zieht vom Stadtzentrum an den Stadtrand von Perpignan um.

  • 2006

    Die Räumlichkeiten werden erweitert, um die Produktionskapazität zu erhöhen.

Wer ist der Zuave?

Der Zuave ist das Symbol der Marke ZIG-ZAG. Woher kommt dieses Symbol?

Zuaven sind Soldaten eines speziellen Infanterieregiments, von denen sich einige durch besondere Leistungen auszeichnen. Während des Krimkriegs (1853-1856) erklommen die Zuaven abweisende Felsen, um den Feind zu überrumpeln, seine Artillerie zu übernehmen und sie gegen ihn einzusetzen !

Der Legende nach wurde einem Zuaven in der Schlacht von Sewastopol von einer fliegenden Kugel die Pfeife zerschmettert. Er war der erste, der auf die Idee kam, seinen Tabak aus dem Papier seines Pulverbeutels zu rollen, und erfand so das erste Zigarettenpapier!

Aus diesem Grund ist der Zuave seit über hundert Jahren das Symbol der ZIG-ZAG-Blättchen, eine Hommage an diesen genialen Soldaten.

Eine revolutionäre Erfindung

Im Jahr 1894 erfanden die Gebrüder Braunstein mit ihrem Verfahren zum Ineinanderlegen die moderne Verkaufsverpackung für Drehpapier. Die Blätter werden in zwei Hälften gefaltet und ineinander geschoben. Von da an wird das Papier in einer Hülle geschützt, und wenn ein Blatt herausgezogen wird, wird das nächste systematisch nach oben nachgezogen.

Dies war das erste so genannte „automatische“ Heftchen! Damals war das eine sensationelle Neuerung im Vergleich zu flachen Packungen oder Blättchen, die wie Buchseiten aufeinander gelegt waren.

Diese Erfindung wurde patentiert. Das Verfahren war so erfolgreich, dass die Gebrüder Braunstein ihr Produkt „ZIG-ZAG“ nannten, nach der Z-Form der verschachtelten Papiere.

Die Geburt der ZIG-ZAG

Das Verfahren war so erfolgreich, dass die Gebrüder Braunstein ihr Produkt „ZIG-ZAG“ nannten, nach der Z-Form der ineinandergelegten Blättchen. Heute sind nahezu alle Blättchen ineinandergelegt.

Im Jahr 1900 wurde das Unternehmen ZIG-ZAG auf der Weltausstellung in Paris mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde neben dem berühmten Eiffelturm auch das moderne Kino geboren.

Die Marke wurde 1906 eingetragen und wurde weltweit bekannt. Heute ist sie so gut wie in allen Ländern der Welt geschützt.